Restrukturierung & Unternehmensplanung: Wenn das Unternehmen ins Schlingern gerät

Die Gründe, warum Unternehmen in Schwierigkeiten geraten, sind so vielfältig wie individuell. Häufig werden seitens der Geschäftsleitung falsche Entscheidungen gefällt, Produkte am Markt vorbei entwickelt oder die Bank verweigert schlicht weitere Kredite. Auch Streit unter Gesellschaftern kann für ein Unternehmen gefährlich werden. Oft ist eine Mischung aus mehreren Faktoren verantwortlich, wenn eine Firma ein Sanierungsfall wird. Aber Sanierung und Insolvenzverwaltung sind gute Möglichkeiten für ein Unternehmen, die wirtschaftliche Schieflage hinter sich zu lassen.

Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.)

Manchmal liegt jedoch in der Krise eine Chance, wenn die richtigen Schlüsse aus der Situation gezogen werden. Hier steht ich Ihnen als Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e.V.) zur Seite. Erstes und wichtigstes Ziel ist es, das sanierungsbedürftige oder insolvenzgefährdete Unternehmen zu erhalten. Dazu verfüge ich neben umfassenden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen auch über ein tief gehendes Wissen des Insolvenzrechts und des Insolvenzverfahrensrechts.

Das Verfahren beginnt mit unserer Beurteilung der Sanierungsfähigkeit. Anschließend, eine positive Bewertung vorausgesetzt, erstelle ich ein individuelles Sanierungskonzept. Hier kommt Ihnen meine zusätzliche Qualifikation als Wirtschaftsprüfer zugute. Denn die Erstellung des Konzepts geschieht nach den Maßgaben des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW), eine Voraussetzung für einen erfolgreichen Sanierungsprozess. Die Qualifikation als Steuerberater ist ebenfalls gefragt und kommt im laufenden Insolvenzverfahren bei den Besonderheiten zur Erhebung von Umsatz- und Ertragssteuern ins Spiel.

Nun stehen grundsätzlich zwei Wege offen: Die außergerichtliche Sanierung oder eine Sanierung, bei der ich die verschiedenen Instrumente des Insolvenzrechts nutze. Dazu zählen unterschiedliche Verfahren, in denen das Unternehmen beispielsweise in Eigenverwaltung weitergeführt wird (Schutzschirmverfahren) oder die Sanierung im Regelinsolvenzverfahren an Dritte übertragen wird.